room-938750_640

Vinylboden verlegen

Es sind verschiedene Schritte notwendig, damit Sie erfolgreich ein Vinylboden verlegen können.

Der folgende Plan unterteilt sich in 7 Schritte (Vinylboden verlegen)

  1. Der neue Vinylboden sollte erst ein mal für 48 Stunden in dem verlegten Raum akklimatisiert werden. Die optimale Verlegetemperatur liegt in der Regel zwischen 18 und 25 Grad.
  2. Als nächstes sollten sie den kompletten Boden mit einem Staubsauger säubern. Beim verlegen darf sich kein Dreck unter dem Boden befinden, da sonst später Unebenheiten entstehen.
  3. Sie fangen an die Trittschalldämmung auf den Boden drauf zu machen, damit der Boden besser gedämmt ist. Außerdem werden durch die Trittschalldämmung auch Unebenheiten noch ausgebügelt.
  4. Dann fangen Sie mit dem vermessen des Vinylbodens an. Als erstes fangen Sie an der Heizung an, indem mit einem Bohrer an einem Ende des Vinylbodens ein Loch bohren. Wichtig ist, dass Sie an der Seite von den Wänden einen Befestigungsclip einbauen, damit noch mindestens ein halber Zentimeter zur Wand frei gelassen wird.
  5. Dann verlegen wir die Folgereihen im Versatz. Das heißt sie verlegen die ganzen Bretter und am Ende schneiden Sie die Vinylbretter mit einem Laminatschneider oder wenn der Vinylboden etwas dicker ist mit einer Stichsäge. Hier bekommen Sie gute Tipps zum Kauf einer Stichsäge.
  6. Nun können sie den Vinylboden an den Türen und den restlichen kleinen Ecken verlegen. Für Heizungsrohre müssen sie Löcher in den Vinylboden bohren
  7.  Im letzten Schritt bringen sie noch Sockelleisten an, die sie mit einem Multifunktionswerkzeug zuschneiden/zusägen können.

Wenn Sie alle Schritte richtig befolgt haben werden Sie lange Freunde mit ihrem Vinylboden haben.

Hier finden Sie die Vinylboden Bestseller.